Neue Sitzbank für ökumenischen Pilgerpfad

19.11.2018 Sparkasse Lippstadt spendet 1.000 Euro an Heimatverein Kallenhardt

 

Pilgern ist in – nicht erst, seit der Komiker Hape Kerkeling auf dem spanischen Jakobsweg wandelte und darüber ein erfolgreiches Buch schrieb. Auch in Deutschland gibt es viele traditionelle und neu eingerichtete Pilgerrouten, die sich wachsender Beliebtheit bei Wanderern erfreuen. Ein ganz besonderes Projekt sind die Pilgerwege, die vom Pastoralverbund Rüthen rund um den Ortsteil Kallenhardt eingerichtet wurden: Sie führen nicht nur durch das reizvolle Umland, sondern vernetzen auch die drei Kirchen des sauerländischen Ortes und machen damit den Geist der Ökumene erwanderbar

Die drei Pilgerrouten, die unter dem Namen „3Klang“ angelegt wurden, sind 3, 9 oder 16 Kilometer lang. Sie verbinden die katholische Pfarrkirche St. Clemens, die evangelische Erlöserkirche und die Kapelle am Eulenspiegel. Entlang des Weges gibt es liebevoll eingerichtete Pilgerstationen, die zum Nachdenken und Meditieren einladen. Als besonderer Höhepunkt sind außerdem außergewöhnliche Licht- und Klanginstallationen in der St.-Clemens-Kirche zu bewundern, die das Pilgererlebnis untermalen.

Für eine meditative Pause eignet sich auch die neue Holz-Sitzbank, die der Förderverein Heimatpflege und traditionelles Brauchtum Kallenhardt (FöV) nun am Pilgerweg errichtet hat. Unterstützt wurde die Installation durch eine Spende der Sparkasse Lippstadt in Höhe von 1.000 Euro. Der Rendant des Vereins, Georg Köller, nahm die Spende von Josef Conredel, Leiter der Sparkassen-Filiale in Rüthen, gerne entgegen. Das Geld stammt aus dem Zweckertrag der Sparlotterie. „Auf dieser Holz-Sitzbank können die Wanderer nun eine Pause einlegen und den Ausblick auf die herrliche Landschaft genießen“, so Georg Köller, der sich über die Spende sehr freute und sich dafür im Namen des Vereins bedankte.

Mehr Information:
„3Klang“-Pilgerrouten
Förderverein Heimatpflege und traditionelles Brauchtum Kallenhardt e.V.

Pin It on Pinterest