Gelsenkirchen: Närrische Spende für einen tierischen Zweck

08.02.2018 Tierschutzverein Gelsenkirchen erhält 1.111,11 Euro

 

Gelsenkirchen: „Närrische“ Spende für einen „tierischen“ Zweck
Tierschutzverein Gelsenkirchen erhält 1.111,11 Euro
Für einen guten Zweck setzt sich das Gelsenkirchener Karnevals-Prinzenpaar in dieser Session ein: Julian I. und Elisabeth I. sammeln bei ihren Auftritten Spenden für den Tierschutzverein Gelsenkirchen und Umgebung. Unter den karnevalistischen Vorzeichen dieser Aktion steuerte die Sparkasse Gelsenkirchen „närrische“ 1.111,11 Euro bei. Der Betrag stammt aus dem Zweckertrag der Sparlotterie.

Freude nicht nur beim Prinzenpaar, sondern auch beim Tierschutzverein. Spenden werden dort immer benötigt. Der Verein betreibt in Erle – nicht weit vom Zoom Erlebnispark am anderen Ufer der Emscher – ein 12.000 m² großes Areal mit Hundehäusern, Zwingern, Katzenhaus und Kleintierstation. Die Kosten für Unterbringung, Futter, Instandhaltung, Personal, Spielzeuge u.ä. sind alleine aus Mitgliedsbeiträgen und kommunalen Zuwendungen nicht zu stemmen. In jüngster Zeit macht vor allem die große Zahl der Katzen, die im Tierheim landen, Sorgen. Wie in vielen deutschen Städten gibt es auch auf Gelsenkirchener Stadtgebiet eine große Zahl wild lebender, unkastrierter Katzen. Das Katzenhaus in Erle hat nur begrenzte Kapazitäten, um Fundtiere aufzunehmen. Viele dieser Tiere kämpfen täglich um’s Überleben. Fast alle wildlebenden Katzen stammen von unkastrierten Hauskatzen mit Freigang ab. Immer wieder mahnt darum der TSV die Besitzer von Hauskatzen, ihre Tiere kastrieren und registrieren zu lassen.

Die Spende wurde dem Prinzenpaar anlässlich eines hochherrschaftlichen Besuchs in der Sparkasse Gelsenkirchen überreicht. Die Zuwendung war für das Prinzenpaar eine freudige Überraschung. Denn eigentlich ging es nicht ums Spendensammeln beim Besuch in der Sparkasse, sondern vielmehr um ein Dankeschön für das langjährige Engagement des Kreditinstituts für den Karneval. Ein besonderer Gag ist der „hauseigene“, in rot gehaltene Karnevals-Pin: Er zeigt ein zu einer Weltraum-Rakete abgewandeltes Sparkassen-Logo – passend zum Motto der diesjährigen Session: „Karneval von einem anderen Stern.“

So war der Aufmarsch der Karnevalisten auch entsprechend groß: Im Gefolge des Prinzenpaares (Julian I. u. Elisabeth I.) kamen das Kinderprinzenpaar (Lukas II. u. Sirin I.), der Hofstaat sowie Gardemädchen, Präsident Gerd Schwenzfeier, Vize-Präsident Jürgen Stepanowski und Geschäftsführer Hans-Georg Schweinsberg vom Festkomitee Gelsenkirchener Karneval sowie Peter Nienhaus, Vize-Präsident der KG Astoria.

Mehr Information:
Tierschutzverein Gelsenkirchen

Pin It on Pinterest