Cliff: Sanfter Therapeut auf vier Beinen

03.09.2020 Sparkasse SoestWerl spendet 2.500 Euro für Anschaffung eines Therapiepferdes

 

Reiten tut gut, und hat für viele Menschen auch therapeutische Wirkung. Kinder und Erwachsene mit geistigen oder körperlichen Handicaps können davon ganz besonders profitieren, denn therapeutisches Reiten unterstützt die körperliche, emotionale, geistie und soziale Entwicklung. Der Bewegungsrhythmus eines Pferdes hat eine lockernde und ausgleichende Wirkung, kann Ängste und Beklemmungen lösen und die Wahrnehmung aktivieren. Auch das regelmäßige Putzen und Striegeln der Pferde, alleine oder in einer Gruppe, ist von Bedeutung: Hier lernen Teilnehmerinnen und Teilnehmer Rücksicht zu nehmen und auf die Reaktionen der Pferde oder die Anweisungen von Ausbildern zu achten.

Die Pferdesportfreunde Integra aus Ense haben es sich zur Aufgabe gemacht, Kindern und Erwachsenen mit und ohne Handicap den Kontakt mit dem Pferd in vielfältiger Weise zu ermöglichen. Für den Verein arbeiten erfahrene Pädagogen und Therapeuten, sowie Pferde in verschiedenen Größen, Rassen und mit unterschiedlichem Temperament.

Seit kurzem gehört auch Cliff dazu. Der neue vierbeinige Mitarbeiter wurde angeschafft, weil Vorgängerin Suny im Sommer des vergangenen Jahres nach einer plötzlichen Erkrankung verstarb. Cliff ist ein Moritzburger: Pferde dieser Rasse, die nach dem sächsischen Landesgestüt Moritzburg benannt ist, gelten als besonders ausgeglichen und nervenstark, eignen sich also besonders gut für therapeutische Zwecke. „Cliff ist sehr sensibel in der Handhabung und hat vorher keine negativen Erfahrungen gemacht“, erklärt Trainerin Gabriele Lubik, die das Pferd ausgewählt hat. Die Lernerfolge bei „Cliff“, der mit einem Stockmaß von 1,67 Metern etwas größer als seine Vorgängerin ist, seien sehr gut.

5.200 Euro kostete den Verein die Anschaffung des neuen Pferdes. „Da haben wir ein echtes Schnäppchen gemacht“, freut sich die Vorsitzende von Integra, Ulrike Bange. Die alten Besitzer hätten ihre Preisvorstellungen gesenkt haben, um Cliff bei den Pferdesportfreunden in guten Händen zu wissen. Die Hilfe von drei Spendern ermöglichte dem Verein die Anschaffung. 2.500 Euro stellte die Sparkasse SoestWerl zur Verfügung. Sie hatte auch den Erwerb von Vorgängerin Suny schon unterstützt. Die „Aktion Mensch“ spendete 2.200 Euro und der Gemeindesportverband Ense hat 500 Euro übernommen.
Im Mai haben die Pferdesportfreunde die Ausbildung ihrer Reitschüler wieder aufgenommen, zunächst im Einzelunterricht, später in kleinen Gruppen. „So langsam nähern wir uns dem Normalbetrieb“, sagt Ulrike Bange. Zunächst mussten sich die Pferde aber wieder an das Training gewöhnen.

Mehr Information:Pferdesportfreunde Integra Ense

Pin It on Pinterest